Navigation und Service

Hochwasserlage in Leutkirch - Flächenereignis

02.06.2024 12:00 Uhr I Einsätze: 2024/059 - 163

20240601_Obere_Vorstadtstrasse_Sued

Der anhaltende Starkregen hat leider zu Überschwemmungen und Straßensperrungen in und um Leutkirch im Allgäu geführt. Im Bauhof wurden Sandsäcke abgefüllt und an die kritischen Stellen verteilt. Alle Löschgruppen der Abteilungen aus Stadt und Land waren im Einsatz. Die Einsatzkräfte waren ab Donnerstagabend bis Sonntagvormittag gefordert.

In Leutkirch konnten das Rückhaltebecken bei Urlau als auch das Taufach-Fetzach-Moos viel Wasser der Eschach speichern und bewahrte die Kernstadt vor schlimmen Überschwemmungen. Neben den Wassermassen der Eschach mussten die Abflüsse aus dem Stadtweihereinzugsgebiet zusätzlich durch die Stadt geleitet werden und führte zu Überschwemmungen der Oberen Vorstadtstraße und Eschachstraße, der Kemptener Straße und des Mühlweges mit Bürgerpark sowie der Nibel ab Niederhofen.

Mehrere kritische Stellen durch die Wurzacher Ach gab es in Diepoldshofen, Reichenhofen und Herbrazhofen. Starke Abflüsse aus dem Zeiler Hang führten in Reichenhofen und Herbrazhofen zu Kiesausspülungen und  Überflutungen von Straßen und drohten Häuser zu fluten. In Winterstetten konnte das Einlaufbauwerk die Wassermassen nicht aufnehmen. In Ausnang war besonders der Zusammenfluss des Weidenbaches mit der Hofser Ach am Ortseingang kritisch.

Zahlreiche weitere kleinere Bäche und Wasserläufe traten ebenfalls über die Ufer. In Rotis blieb auf der überfluteten Straße eine Fahrerin mit ihrem Fahrzeug liegen. Durch den aufgeweichten Boden stürzte auf der Wilhelmshöhe eine mächtige Eiche auf einen Pkw. Verletzt wurde niemand. In der Nacht zum Sonntag hat der Regen glücklicherweise nachgelassen und zeitweise sogar aufgehört.