Abteilungskommandant Remlinger zum Brandmeister befördert

Die Feuerwehrabteilung Wuchzenhofen blickt auf eine ereignisreiches Jahr zurück - neuer Abteilungsausschuss gewählt.

Bei der Jahreshauptversammlung, die im ehemaligen Schulgebäude in Niederhofen stattfand, konnte Abteilungskommandant Joachim Remlinger auf ein ereignisreiches Jahr zurück blicken, schließlich konnte man das 125-jährige Jubiläum feiern.
In seinem Jahresrückblick berichtete Remlinger, dass die Feuerwehrangehörigen der drei Löschgruppen Wuchzenhofen, Niederhofen und Ottmannshofen zu 5 Einsätzen ( 3 Brandeinsätzen und einer Technische Hilfeleistung, bei einem Fehlalarm) ausrücken mussten. Remlinger zeigte sich sehr zufrieden, mit dem Ausbildungsstand, dem guten Probenbesuch und der technischen Ausstattung der drei Löschgruppen von Wuchzenhofen, Ottmannshofen und Niederhofen. Im vorbeugenden Brandschutz wurden 3 Feuersicherheitswachen bei Veranstaltungen geleistet und im Kindergarten Adrazhofen die jährliche Brandschutzerziehung durchgeführt. Ebenfalls sehr rege beteiligen und gestalten die 47 Wehrmänner das Dorfleben in ihren Gemeinden mit.
Der neu gewählte Abteilungsausschuss setzt sich wie folgt zusammen: Abteilungskommandant Remlinger (Kraft Amtes), Beisitzer für die Löschgruppe Wuchzenhofen sind stellv. Abteilungskommandant Richard Gegenbauer, Markus Kink, Maximilian Fischer und Manuel Wagegg. Für Ottmanshofen: Erich Hazenetter und Roland Inhofer. Für Niederhofen: Wilhelm Reutlinger und Stefan Heinz. Neuer Kassierer ist Heiner Bertele.
Stadtbrandmeister Michael Klotz beförderte Lukas Harzenetter zum Feuerwehrmann, Manuel Wagegg zum Oberfeuerwehrmann, Richard Gegenbauer Oberlöschmeister und schließlich Joachim Remlinger zum Brandmeister. Abteilungskommandant Remlinger bedankte sich bei seiner Mannschaft, dem scheidenden Kassierer Michael Krug für die geleisteten Dienste. Ebenso den Kameraden der Abteilung Stadt und dem Ortsvorsteher Georg Weh für die stets gute Zusammenarbeit, und schloss die Jahreshauptversammlung.

 

Zurück