Abteilung Wuchzenhofen hält Hauptversammlung ab

In der ehemaligen Schule in Ottmannshofen blickte Abteilungskommandant Joachim Remlinger auf ein ereignisreiches Jahr zurück, das neben mehreren Einsätzen von vielen Aus- und Weiterbildungen geprägt war. In insgesamt vier Einsätzen rückte die Feuerwehr zweimal zum Fällen eines Baumes, einmal zur Beseitigung einer starken Ölspur und einmal zur Tierrettung aus. Besagte Tierrettung entpuppte sich allerdings als Fehlalarmierung, da es sich bei den angeblich eingefrorenen Schwänen um Kunststoff-Tiere handelte. Um die für Einsätze nötige Routine zu haben, wurden von allen Löschgruppen regelmäßig Proben abgehalten. Abgerundet wurden diese durch die traditionelle gemeinsame Herbstübung aller drei Löschgruppen. Des Weiteren wurden von zwei Gruppen – bestehend aus Angehörigen der Löschgruppen Ottmannshofen und Wuchzenhofen – das Leistungsabzeichen in Bronze errungen.  Stellvertretender Stadtbrandmeister Manfred Stör lobte darüber hinaus das hohe Ausbildungsniveau der Abteilung. An insgesamt 23 Lehrgängen haben Mitglieder der Abteilung teilgenommen. Großes Lob gab es auch für die Jugendarbeit, welche der Abteilung vier neue Mitglieder bescherte. Darüber hinaus wurden durch Manfred Stör zehn Beförderungen ausgesprochen. Philipp Fischer, Manuel Harzenetter, Stefan Merk und Roland Pfeiffer wurden zum Feuerwehrmann ernannt. Heiner Bertele und Peter Mösle wurden zum Ober-Feuerwehrmann befördert. Maximilian Fischer, Remigius Gegenbauer und Christian Koch bekleiden nun den Rang eines Hauptfeuerwehrmannes. Robin Breins ist nun Löschmeister.

Nach 18 Jahren Tätigkeit als Schriftführer gab Robert Schäffeler dieses Amt an Stefan Merk ab. Ehrenkommandant Georg Dorn, Ortsvorsteher Gerhard Hutter, Stv. Stadtbrandmeister Manfred Stör und Kommandant Joachim Remlinger dankten ihm für seine langjährige Tätigkeit die er stets zuverlässig und mit Leidenschaft ausgeübt hatte.

Zurück