Fachvortrag Kaminbrände

Fachvortrag zu Kaminbränden

Am Dienstag, dem 11.April fand für die Gebrazhofer Feuerwehr ein Fachvortrag zum Thema „Kaminbrände“ statt. Der Kaminkehrermeister und Sachverständige Josef Wurm aus Baienfurt hatte die Einladung von Ortsgruppenführer Andi Roth gerne angenommen und unterrichtete die Männer der Wehr über die verschiedenen Aspekte zum Thema.

Angefangen von den Brennstoffen, dem richtigen Aufbereiten und Lagern derselben ging der Vortrag dann über zum Verbrennungsvorgang im Ofen. Richtige Brennstoffe und richtiges Feuern ist die Grundvoraussetzung, um die Entstehung von gefährlichen Kaminbränden zu verhindern. Je nach Ablagerungen im Kamin wird unterschieden in Glanz-, Trocken-, Staub- oder Hartrußbrände. Alle sind gefährlich und dürfen auf keinen Fall mit Wasser gelöscht werden. Den Männern von der Feuerwehr ist das klar, aber bei Hausbewohnern kann ein heißer Kamin schon mal zu solch einer falschen Aktion führen mit dem Ergebnis, dass das Wasser im engen Kamin schlagartig verdampft und eine explosionsartige Druckwelle erzeugt, die den Kamin zerreißen kann.

Bauliche Verbesserungen gegenüber früher können solche Brände zum Teil verhindern, doch wenn es wirklich mal passiert ist, dann muß –neben der Feuerwehr- gleich auch der zuständige Kaminkehrer hinzugezogen werden.

Herr Wurm hat an diesem Abend einen sehr guten und interessanten Vortrag gehalten, der auch erfahrenen FW-Leuten noch neue Informationen brachte.

Zurück