Umgang mit der Motorsäge

Am vergangen Samstag fand auf dem Waldfriedhof eine Sonderübung mit der Motorsäge statt. Der Umgang mit der Motorsäge muss geübt werden, um die notwendige Erfahrung für die Einsätze zu bekommen.

Zum Beispiel bei Unwettereinsätzen ist die Feuerwehr häufig gefordert umgestürzte Bäume von Straßen zu entfernen. Oftmals gilt es Folgeschäden zu verhindert, wenn beispielsweise Bäume, die auf Straßen oder Gebäude zu stürzen drohen, entfernt werden müssen. Außerdem ist es wichtig zu wissen, "wie" man den Baum zersägt um sich und andere nicht zu gefährden.

Die Motorsäge wird auch oft bei Brandeinsätzen beim Suchen nach verstecken Brandnestern zum Öffnen von Dächern und Wänden benötigt. Dabei muss der sichere Umgang mit Motorsäge sitzen. Fester Bestandteil der Feuerwehrausbildung und Voraussetzung um eine Motorsäge bedienen zu dürfen ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Motorsägen-Lehrgang.

Übungsleiter Gruppenführer Christoph Düsing mit Mannschaft und gefälltem Baum während der Motorsägen-Übung auf dem Waldfriedhof. Der Stamm muss anschließend noch entastet werden.

Zurück