"Spaß, Span­nung, Spiel und Tech­nik"

Jugendfeuerwehr ermöglicht Engagement im Ehrenamt

Die Jugendlichen Lara Hoppe und Lukas Waldhoff haben eines gemeinsam: die Mitgliedschaft bei der Jugendfeuerwehr in Leutkirch. Beide sind nun schon fünf Jahre dabei und immer noch begeistert von diesem Ehrenamt. Und dieses ist laut Homepage der Jugendfeuerwehr eine gute Freizeitbeschäftigung.

Jugendwart Robert Wünsche erklärt die Gründe: "Die Jugendfeuerwehr hat alles, was man zur Freizeitbeschäftigung braucht. Spaß, Spannung, Spiel und Technik." Doch für die Jugendlichen ist das nicht das Einzige, was die Jugendfeuerwehr für sie attraktiv macht. Bei Lara seien es die Erzählungen ihres zu der Zeit ebenfalls bei der Jugendfeuerwehr engagierten Bruders gewesen. Als sie dann erfahren habe, was alles benötigt wird, um einen Brand zu löschen, sei sie ziemlich erstaunt gewesen. So habe sie festgestellt, dass viel mehr dazu gehört, als nur einen Schlauch in der Hand zu halten. Außerdem ist sie begeistert von der tollen Kameradschaft.

Als sie dann der Jugendfeuerwehr beigetreten sei, habe sie nur noch den Gedanken im Kopf gehabt, Leuten, die sich in Gefahr befinden, zu helfen. Dieser Gedanke habe sogar ihre anfängliche Angst, zu wenig Selbstvertrauen zu haben, vertrieben. Doch wie sich nach nicht allzu langer Zeit herausstellte, sei diese Angst völlig unbegründet gewesen. "Meine Kameraden sind sogar stolz darauf, Mädchen in ihrer Truppe dabei zu haben", freut sich Lara.

Ähnlich ist es dem 17-jährigen Lukas ergangen. Neben dem Interesse an Fahrzeugen war für ihn die Tatsache, dass die Jugendfeuerwehr den sozialen Umgang mit Menschen lehrt, Grund genug um Mitglied zu werden. Lukas betont, dass bei der Jugendfeuerwehr die Teamfähigkeit gestärkt wird.

Das sei eine gute Sache. Lara und Lukas werben für die Jugendfeuerwehr, um im Falle einer Gefahr mithelfen zu können. Außerdem sind die beiden stolz darauf, etwas Sinnvolles für die Allgemeinheit tun. Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren, die diese Emotionen nachempfinden möchten, können gerne Teil der Jugendfeuerwehr werden. Denn laut Robert Wünsche sucht die Jugendfeuerwehr nach wie vor interessierte Mädchen und Jungen als Mitglieder.

Zurück