Lehrgang für Brandbekämpfungstaktik und -technik bei der Feuerwehr Leutkirch

Einige Mitglieder der FF Leutkirch können gar nicht anders: Selbst außerhalb der Einsätze und der wöchentlichen Dienst- und Übungsabende sind sie immer irgendwie mit der Feuerwehr beschäftigt. So auch an diesem Wochenende. Es galt einen Kreis-Lehrgang in Sachen Brandbekämpfungstaktik und -technik auszurichten. Vier Ausbilder und zwei zusätzliche Helfer bildeten am Freitag Abend in einem Theorieteil, sowie den gesamten Samstag in diversen praktischen Stationen 15 Atemschutzgeräteträger des Landkreises Ravensburg in diesem „heißen“ Thema aus. Die Teilnehmer kamen diesmal aus Bad Wurzach, Bergatreute, Leutkirch und Wolpertswende.

Grundlagen der Brandbekämpfungstechnik, eine Flashoverbox, taktisches Vorgehen in verrauchten Räumen, effiziente Belüftung, das richtige Absetzen einer Mayday-Meldung und die Personenrettung in beengten Räumlichkeiten bei voller
Atemschutzausrüstung standen auf dem Programm. Vor allem die Personenrettung brachte die dreizehn Männer und zwei Frauen, die jeweils in Zweier- und Dreiertrupps eingeteilt waren, an ihre eigenen körperlichen Grenzen, da die Ausbilder einige Behinderungen auf dem Rettungsweg eingebaut hatten. So stand zum Beispiel mitten in einer Kehre des ohnehin beengten Treppenhauses eine Schneefräse im Weg, so dass die Atemschutzträger ziemlich in die Trickkiste greifen mussten, um ihr „Opfer“ um diese Engstelle herum zu buxieren.

Der Lehrgang selbst wurde von allen Teilnehmern als sehr praxisnah gelobt, und auch Lehrgangsleiter Christoph Düsing äußerte sich durchweg zufrieden mit seinen Schützlingen. „Der gesamte Lehrgang ist perfekt gelaufen.“ Und für das Gruppenbild ließ er sich widerstandslos in der Schleifkorbtrage festschnallen.

Teilnehmer:
FF Bad Wurzach: Christiane Braun und Johanna Fleischer
FF Bergatreute: Berthold Graf und Stefan Thurn
FF Leutkirch: Marc Dlugokinski, Pascal Fimpel, Matthias Hau, Clemens Mast, Fabian Mayer,
Jürgen Wossack und Florian Zeh
FF Wolpertswende: Fabian Hasel, Thomas Kehm, Tobias Köberle und Uwe Zell

Zurück