Gesamthauptversammlung der Jugendfeuerwehr beginnt wegen Feuerwehreinsatz mit Verspätung

Bei der Feuerwehr haben Einsätze nun einmal Vorrang. Das musste Stadtjugendwart Robert Wünsche an diesem Tag mit gemischten Gefühlen zur Kenntnis nehmen, denn er sah seine Gesamthauptversammlung schon dahinschwinden, da die aktive Wehr kurz vor Beginn der Veranstaltung zu einem Verkehrsunfall alarmiert wurde, und dadurch auch Feuerwehrführung und Jugendbetreuer verschwanden.

Glücklicherweise musste die Feuerwehr dann jedoch nicht mehr eingreifen, und so konnte nach Rückkehr der Einsatzkräfte die Hauptversammlung mit einer halben Stunde Verspätung beginnen.

 

Stadtjugendwart Robert Wünsche und die Jugendsprecher der Abteilungen berichteten im Bürgersaal von den verschiedensten Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Leutkirch.

Die Jugendlichen mit Spiel, Spaß, Aktionen und feuerwehrtechnischer Ausbildung an den Feuerwehrdienst heranzuführen ist die Kernaufgabe bei der Jugendfeuerwehr.

Sie besteht mit ihren Jugendgruppen Leutkirch-Stadt, Friesenhofen, Herlazhofen und Reichenhofen derzeit aus 54 Jugendlichen.

 

Neben den Übungsdiensten nahmen die Jugendlichen unter anderem über Pfingsten am Jugendzeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Ravensburg in der Dobelmühle in Aulendorf teil. Es gab Beteiligungen an Badminton- und Volleyballturnier, Teilnahme am Entenrennen, dem Staffellauf der Feuerwehren, Fortbildung in den Jugendgruppen, die Abnahme der Jugendflammen, einen Berufsfeuerwehrtag und vieles mehr. Der Terminkalender in der Jugendfeuerwehr ist also gut gefüllt.

Außerdem freute man sich über die Neuanschaffung eines neuen Zeltes und eines Pavillons für die Jugendfeuerwehr.

 

Die Jugendfeuerwehr ist der wichtigste Personalpool für die Zukunft der Feuerwehr, wie Gesamtkommandant Michael Klotz in seinem Grußwort deutlich machte, daher hat sie in Leutkirch einen sehr hohen Stellenwert. „Ohne Euch wird´s ziemlich brenzlig, denn wenn keine Jugend mehr nachfolgt, dann sieht´s düster aus in Zukunft.“

 

Bei den anstehenden Wahlen, die von Ordnungsamtsleiter Elmar Haag unterstützt wurden, wurde Felix Rau zum Stadtjugendsprecher, Marvin Waizenegger zum ersten und Julian Waizenegger zum zweiten stellvertretenden Stadtjugendsprecher gewählt. Die neue Schriftführerin wird Lisa-Marie Hölzl, und in einer Stichwahl konnte Philipp Schädler den Posten des Kassiers für sich entscheiden.

Präsentiert unter dem neu beschafften Pavillon

Im Vordergrund die neu gewählten Jugendlichen v. li. n. re:

Julian Waizenegger, Marvin Waizenegger, Felix Rau, Lisa-Marie Hölzl und Philipp Schädler

 

Im Hintergrund geballte Leutkircher Feuerwehr-Führungskompetenz v. li. n. re

Stellvertretender Stadtjugendwart Simon Netzer, stellvertretender Stadtkommandant Willi Münz,

Gesamtkommandant Michael Klotz, Stadtjugendwart Robert Wünsche

stellvertretender Stadtjugendwart Michael Münz, Ordnungsamtsleiter Elmar Haag

und stellvertretender Stadtkommandant Martin Waizenegger

Zurück