Gefahrgutzug Allgäu probt Ernstfall in Bad Wurzach

Übung der Feuerwehren Bad Wurzach, Isny un Leutkirch im Industriegebiet

Angenommen wurde ein Verkehrsunfall zweier Kleintransporter. Einer der Beiden hatte Gefahrgut in einem Behälter auf der Fahrzeugpritsche transportiert. Durch die Kollision entstand eine Leckage und eine erst unbekannte Flüssigkeit lief aus. Daraufhin wurde der Gefahrgutzug Allgäu alarmiert. Dieser besteht aus den Feuerwehren Bad Wurzach, Isny und Leutkirch. Die Fahrzeuge warteten bereits auf dem Parkplatz beim Feuerwehrhaus in Bad Wurzach. Mit dabei waren auch zwei Fachberater Chemie der Feuerwehr Isny. Nach und nach trafen nun die "Fachkräfte" ein.

Die Fahrer der beiden Transporter, die mit dem Gefahrstoff in Verbindung kamen, wurden bereits mit Wasser in einer sogenannten Not-Dekontaminierungsstelle gewaschen. Die Kräfte aus Isny bauten eine weitere Dekontaminierungsstelle auf, in der die Kräfte mit den speziellen Schutzanzügen gewaschen wurden. Der Gefahrstoff wurde umgepumpt und in Sicherheit gebracht. Der Kanaleinlauf wurde mit einem Gulliei gesichert, damit kein Gefahrstoff in den Kanal gelangte.

Zurück