Die Jugendarbeit hat bei der Feuerwehr einen besonderen Stellenwert

Lukas Waldhoff zum Jugendsprecher und Julian Waizenegger zu seinem Stellvertreter gewählt

Die Jugendarbeit hat bei der Einsatzabteilung Leutkirch-Stadt einen besonderen Stellenwert. Die Jugendfeuerwehr ist der wichtigste Personalpool für die Zukunft. Jugendfeuerwehrwart Robert Wünsche sowie Jugendsprecher Max Traut und Schriftführer Lukas Waldhoff berichteten bei der Hauptversammlung von den vielfältigen Aktivitäten unter anderem vom 1. Platz beim Staffellauf in Gebrazhofen, vom Schlittschuhlaufen in der Eissporthalle in Memmingen und vom gemeinsamen Oktoberfest mit der Einsatzabteilung. Bei den 36 Dienstabenden, in denen die Jugendlichen mit Spiel und Spaß an die Arbeit der Feuerwehr herangeführt wurden, lag die Probenbeteiligung bei über 65 %.

Am kommenden Wochenende betreiben die Jugendlichen auf dem Weihnachtsmarkt einen Stand und bieten Krepp und warme Getränke an. Die Jugendfeuerwehr bei der Einsatzabteilung Leutkirch-Stadt besteht derzeit aus 26 Jugendlichen (21 Jungs und 5 Mädchen). Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden Lukas Waldhoff zum Jugendsprecher, Julian Waizenegger zu seinem Stellvertreter, Felix Hartneck zum Kassierer und Felix Rauh zum Schriftführer gewählt.

Bildunterschrift: Die Jugendausschussmitglieder und die Führung der Jugendfeuerwehr und Feuerwehr Leutkirch. Vorne von links: Feuerwehrkommandant Michael Klotz, Stadtjugendfeuerwehrwart Robert Wünsche, stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwartin Julia Roth, Jugendsprecher Lukas Wadhoff, stellvertretender Jugendsprecher Julian Waizenegger, Kassierer Felix Hartneck, Schriftführer Felix Rauh sowie der Leiter des Ordnungsamtes Elmar Haag.

Text / Bild: Feuerwehr

Zurück