Blaulichttag macht Kinder neugierig

Große Neugier herrschte am Samstag beim Blaulichttag auf dem städtischen Bauhofgelände. Zahlreiche Kinder erkundigten sich dabei nicht nur ausgiebig über die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr sowie des DRK-Ortsvereins Leutkirch, sondern durften an verschiedenen Stationen auch selbst Hand anlegen.

Einmal in einem knallroten Feuerwehrauto rund um Leutkirch eine Runde zu drehen - insbesondere, wenn bei der Spritztour auch noch das Martinshorn eingeschaltet wird - das macht Spaß, da sind sich die Kinder einig, die am Leutkircher Blaulichttag teilgenommen haben. Genauso spannend wurde es für die Nachwuchsrettungseinsatzkräfte, als sie das Städtchen aus der Vogelperspektive betrachten durften. Duzende Male beförderte die Feuerwehr Kinder auf einer Drehleiter eines Einsatzrettungsfahrzeuges in eine Höhe von etwa 20 Metern. Dabei zeigten die Kinder keinerlei Schwindel.

Zurück auf festem Boden konnten sich die Kinder über die Ausstattung sowie die Funktion verschiedenster Feuerwehrfahrzeuge erkundigen. Ein Angebot, das nicht nur bei den Kindern zog, sondern gleichzeitig auch bei deren Eltern größtes Interesse weckte. Unter anderem erklärte Markus Riedle, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Leutkirch, die Ausstattung sowie die Funktion eines sogenannten Vorausrüstungswagen (VRW). „Der VRW ist das schnellste und flexibelste Fahrzeug, das wir haben. Außerdem enthält er alles notwendige, was zum Beispiel an erster Stelle bei einem Autounfall benötigt wird“, so Riedle.

Auch die Mitglieder des DRK-Ortsvereins Leutkirch hatten einiges zu bieten. Unter anderem stellte Claudia Gasafi die Ausstattung eines Vier-Tragen-Krankentransportwagens (KTW 4) vor. Ihre Kollegin Sandra Wallhöfer zeigte den Teilnehmern nicht nur, wie ein perfekter Fingerverband angelegt wird, sondern erklärte gleichzeitig wie ein richtiger Notruf abzusetzen ist.

Bei Jürgen Wossack durften die Kinder mit einem Teddybär das Transportieren von verletzten Personen üben. Ausgestattet mit echten Rettungshelmen und großen Handschuhen galt es, einen kleinen Parcours zu überwinden, bei dem das kleine Stofftier auf einer Trage heil über verschiedene Hindernisse gebracht werden musste. Als absoluter Hingucker galt allerdings bei sämtlichen Besuchern das für den Notfall ausgerüstete Quad des DRK. Ein Fahrzeug, bei dem selbst die Papas ins Schwärmen kamen und vermutlich gerne mal selber eine Runde gedreht hätten.

„Für uns gehört der Blaulichttag bereits seit etwa 30 Jahren zum festen Bestandteil im Jahreskalender. Im Rahmen dieser Veranstaltung können wir, genauso wie der DRK-Ortsverein, Öffentlichkeitsarbeit leisten, aber auch Mitglieder werben“, erklärte Feuerwehrkommandant Michael Klotz. Stattgefunden hat der Blaulichttag im Rahmen des Kinderferienprogramms, das vom Leutkircher Jugendhaus organisiert wurde.

Zurück