Atemschutzlehrgang vom 2. bis 5. November

Der Lehrgang wird nach den Richtlinien der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg unterrichtet. Jährliche Belastungsübungen, Einsatzübungen unter Atemschutz und Unterweisungen sind neben einer ärztlichen Untersuchung (G26) Voraussetzung um im Ernstfall eingesetzt werden zu können.

An Atemschutzgeräteträger werden im Einsatz hohe Anforderungen gestellt. Nach Vermittlung der Grundkenntnisse folgten die ersten Gewöhnungsübungen unter der Atemschutzmaske. Zweimal besuchten die Auszubildenden mit ihren Ausbildern Dieter Loleit, Christoph Düsing, Markus Dlugokinski, Andreas Zaharanski und Jens Loleit die Übungsstrecke in Weingarten. Der Lehrgang endete mit einem Leistungsnachweis.

Den Atemschutzlehrgang haben erfolgreich abgeschlossen: Stephan Eisenbarth und Simon Schindler (beide aus Diepoldshofen), Tobias Hiemer, Manuel Lohr und Martin Natterer (alle aus Friesenhofen), Alexander Bareth (aus Gebrazhofen), Daniel Huber, Oliver Keller, Kilian Kraft und Paplo Pfeffer (alle aus Herlazhofen), Lukas Frommknecht (aus Reichenhofen) sowie Marc Dlugokinski und Jürgen Wossack (beide aus Leutkirch). Lehrgangsleiter Dieter Loleit und der stellvertretende Kreisbrandmeister Michael Klotz überreichten die Lehrgangsbescheinigungen.

Zurück