Atemschutz erfordert körperliche Fitness

An Atemschutzgeräteträger werden im Einsatz hohe Anforderungen gestellt und erfordert körperliche Fitness. 12 Feuerwehrmänner nahmen am Kreislehrgang Atemschutz vom 27. bis 30. April in Leutkirch teil. Nach Vermittlung der Grundkenntnisse folgten die ersten Gewöhnungsübungen unter der Atemschutzmaske. Der Lehrgang wird nach den Richtlinien der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg unterrichtet. Zweimal besuchten die Auszubildenden mit ihren Ausbildern Dieter Loleit, Christoph Düsing, Andreas Zaharanski, Markus Dlugokinski und Jens Loleit die Übungsstrecke in Weingarten. Der Lehrgang endete mit einem Leistungsnachweis.

Den Atemschutzlehrgang erfolgreich abgeschlossen haben: Markus Hau, Cornelius Heine, Marc Weißenburger, Robert Widler (alle Aichstetten), Daniel Buchmann, Tobias Gleinser, Robin Kramer, Julian Limburg, Tobias Sepp (alle Aitrach), Chistopher Simon (Arnach), Daniel Letsch und Erwin Schönberger (alle Immenried). Der Lehrgangsbeste Daniel Letsch erhielt einen Buchpreis. Lehrgangsleiter Dieter Loleit und der stellvertretende Kreisbrandmeister Michael Klotz überreichten die Lehrgangsbescheinigungen.

Zurück