Alois Peter erhält das goldene Ehrenzeichen

Hauptversammlung der Gesamtabteilung Herlazhofen

Gruppenfoto der Beförderten und Geehrten: Abteilungskommandant Simon Netzer (links), Alexander Schwenk (Neunter von links), Ortsvorsteher Alois Peter (Neunter von rechts) und Feuerwehrkommandant Michael Klotz (rechts). Es fehlt Reinhold Birkenmaier.

91 Aktive in den Löschgruppen Urlau, Willerazhofen, Heggelbach-Tautenhofen und Herlazhofen

Willerazhofen-.(wz)Höhepunkt bei der Hauptversammlung der Feuerwehrabteilung Herlazhofen war die Ehrung von Ortsvorsteher Alois Peter für 40 Jahre Feuerwehrdienst mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold des Landes Baden-Württemberg. Die Ehrenzeichen in Silber für 25 Dienstjahre erhielten Alexander Schwenk und Reinhard Birkenmaier.

40 Jahre aktive Dienstzeit seien etwas ganz Besonderes, sprach stellvertretender Kreisbrandmeister Michael Klotz Alois Peter seinen Respekt aus. Nicht nur als Ortsvorsteher von Herlazhofen kümmere er sich um die Feuerwehr sondern auch als Stadtrat trete er mit Sachverstand für die Belange der Gesamtwehr ein. Zu jedem Geehrten wusste Klotz ganz Persönliches anzufügen. Die Feuerwehrkameraden hatten sich von den Plätzen erhoben und spendeten jedem Geehrten anhaltenden Beifall.

Abteilungskommandant Simon Netzer hat bei der Hauptversammlung der Gesamtabteilung Herlazhofen die Bilanz des Berichtszeitraumes vorgestellt. Er freute sich sehr, dass neben Ortsvorsteher Alois Peter und Kommandant Michael Klotz auch der stellvertretende Kommandant Martin Waizenegger und die Ehrenkommandanten Hepp, Breyer und Gröber gekommen waren. Jugendsprecher Tim Futscher berichtete von den Aktivitäten der neun Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Herlazhofen.

In seinem Rückblick ging Abteilungskommandant Netzer auf alle wesentlichen Aufgaben, Schwerpunktbereiche und Einsätze der Gesamtabteilung ein. So hatte er von sieben Einsätzen vom Brand über die Rettung von zwei Personen bis zu Hochwasser- und Sturmeinsätzen sowie von Feuersicherheitswachen bei Veranstaltungen und Straßendiensten zu berichten. Neben den regulären Probenabenden und den gemeinsamen Hauptübungen wurde die Atemschutzübungstrecke in Memmingen besucht, erfolgreich an Staffelläufen und Orientierungsfahrten teilgenommen sowie Aus- und Fortbildungen auf Kreis- und Landesebene wahrgenommen. Ein herausragendes Ereignis war die Beschaffung des Tragkraftspitzenfahrzeuges für Willerazhofen mit Fahrzeugsegnung und Staffellauf der Leutkircher Feuerwehren. 

Kommandant Michael Klotz machte deutlich, dass das moderne Rettungswesen technisch und personell stets weiterentwickelt werden muss. Das bedeute auch, den Fahrzeugbestand und die erforderlichen Rettungsgeräte an die Notwendigkeit anzupassen. So wurde zuletzt das neue Tragkraftspritzenfahrzeug für Willerazhofen als Prototyp angeschafft. Für 2016/17 und 2017/18 sind neue Tragkraftspritzenfahrzeuge für Heggelbach-Tautenhofen und Herlazhofen geplant. Klotz freute sich über die bereits gebilligten Zuschüsse für diese Fahrzeuge und die Bereitstellung der erforderlichen Mittel im städtischen Haushalt. 

Beförderungen:

Feuerwehrmann: Fabian Huber, Florian Notz, Tobias Notz, Fabian Motz, Pablo Pfeffer, Manuel Züge, Patrik Netzer

Oberfeuerwehrmann: Florian Mösle, Daniel Huber, Stefan Albrecht

Hauptfeuerwehrmann: Michael Netzer, Norbert Netzer, Stefan Schorer, Hubert Ringer, Markus Hepp

Löschmeister: Maximilian Hess, Alexander Merk

Oberlöschmeister: Reinhold Kraus

Hauptlöschmeister: Alexander Schwenk, Egon Göser

Ehrungen:

Ehrenzeichen des Lands für 25 Dienstjahre: Alexander Schwenk, Reinhold Birkenmaier

Ehrenzeichen des Landes für 40 Dienstjahre: Alois Peter

Zurück