LKW-Unfall auf der A 96

  • Einsatz: 2020/056

Kurz vor 16 Uhr hielt laut Polizei ein auf der Autobahn in Richtung Memmingen fahrender Lastzug wegen einer Reifenpanne auf dem Standstreifen kurz vor der Anschlussstelle Aitrach an. Der 44-jährige Lastwagenfahrer sicherte die Gefahrenstelle ab und setzte sich danach wieder in seine Kabine, um auf den schon verständigten Pannendienst zu warten. Kurze Zeit später kam von hinten ein Fiat Ducato. Der Fahrer des Kleintransporters erkannte die markierte Gefahrenstelle aus Unachtsamkeit zu spät, so die Polizei, und prallte gegen den Anhänger des Lastzuges. Dabei wurde die rechte Seite des Transporters komplett aufgerissen, die Ladung verteilte sich auf der Autobahn. Der Lkw-Anhänger wurde bei der Kollision linksseitig ebenfalls so stark beschädigt, dass es einen Teil der geladenen Ware auf die Fahrbahn schleuderte.

Beide Fahrer hatten Glück. Ihre leichten Prellungen und Schürfungen konnte der Rettungsdienst an der Unfallstelle ambulant behandeln. An dem Lastzug entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 20 000 Euro. Der Schaden an dem Fiat Ducato des Unfallverursachers wird auf 10 000 Euro geschätzt. Die A 96 war in Richtung Memmingen für rund vier Stunden voll gesperrt.

Zurück