In Aichstettener Betrieb bricht Feuer aus

  • Einsatz: 2016/083

In einer Werkhalle des Industriebetriebs Gisoton in der Hochstraße in Aichstetten hat es am Montag gebrannt. Befürchtungen, dass Schadstoffe freigesetzt wurden, bestätigten sich nicht.

Gegen 15.45 Uhr brach laut Polizeibericht aus noch ungeklärter Ursache ein Brand aus. Styroporteile fingen dabei ebenfalls Feuer, was zu einer starken Rauchentwicklung führte. Die Rauchwolke zog vom Brandort in östlicher Richtung über Aichstetten.

Feuerwehrmann verletzt

Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist bislang nicht bekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Die angrenzenden Straßen K7913 und L260 sowie die vorbei führende Bahnstrecke Leutkirch-Memmingen wurden zeitweise voll gesperrt.

Fenster und Türen schließen

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Aichstetten, Aitrach, Bad Wurzach, Lautrach und Leutkirch waren mit circa 100 Mann vor Ort. Rettungsdienste waren mit 14 Personen vor Ort. Ebenso befand sich ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen aufgrund der Rauchentwicklung geschlossen zu halten. Gegen 17.45 Uhr ergaben Messungen der Feuerwehr keine Hinweise auf durch den Brand verursachte Schadstoffe in der Luft.

Zurück