Hochwasserlage in Leutkirch

  • Einsatz: 2019/071 bis 077

Infolge der starken Regenfälle wurde zum Schutz vor Hochwasser das Wasser der Eschach in das Hochwasserrückhaltebecken Urlau abgeleitet. Das ist laut Homepage des Regierungspräsidiums immer dann der Fall, sobald der Abfluss der Eschach am Pegel Friesenhofen über 15 Kubikmeter pro Sekunde steigt. In dieses passt demnach etwa eine Million Kubikmeter Wasser. Sollte das Rückhaltebecken, bei lange andauernden Regefällen, komplett gefüllt sein, laufe das Wasser automatisch in das Taufach-Fetzachmoos. Die eingeschwemmten Sande und das Treibholz sammeln sich zum großen Teil im Rückhaltebecken. Nachdem der gemessene Pegel dort am Montagmittag noch bei unter 50 Zentimeter lag, stieg er bis Dienstagnachmittag auf fast zwei Meter an.

Verklausungen im Tobelbach in Winterstetten und in der Hofes Ach in Rotis wurden durch die örtliche Feuerwehren beseitigt. Weitere Kontrollen wurden entlang der Eschach, am Stadtweiher und am Repsweiher vorgenommen.

Zurück