Auto überschlägt sich: Feuerwehr muss Fahrer aus Unfallwagen befreien

  • Einsatz: 2020/122

Auf der L260 ist am Freitagfrüh um kurz vor acht Uhr ein kleiner Transporter von der Fahrbahn abgekommen und hat sich überschlagen. Der Fahrer musste von der Feuerwehr aus seinem Dacia-Transporter befreit werden.

Fahrer wohl nicht verletzt

Nach derzeitigem Stand hat er sich laut Polizei bei dem Unfall nicht verletzt. Zur Aufklärung wurde er aber vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Wie eine Polizeisprecherin berichtet, wollte der Fahrer des Dacia drei Radfahrer überholen, musste den Überholvorgang dann aber wegen des Gegenverkehrs abbrechen und kam vermutlich beim Bremsvorgang durch einen Fahrfehler von der Fahrbahn ab.

14 Feuerwehrleute im Einsatz

Die Feuerwehr Leutkirch war mit 14 Feuerwehrleuten im Einsatz, berichtet der stellvertretende Kommandant Martin Waizenegger. Rund eine Stunde, bis 9 Uhr, habe es gedauert, bis der Fahrer aus dem Auto befreit worden ist, der Transporter gesichert wurde und die Glasscherben aus der Wiese entfernt worden sind. Für die Feuerwehr sei das ein Routineeinsatz gewesen, alles „hat gut funktioniert“, so Waizenegger.

Ein abgebrochener Überholvorgang war laut Polizei wahrscheinlich die Ursache dafür, dass der Transporter von der Fahrbahn abgekommen ist. (Foto: Pöppel/AOV)

sz-online vom 31.07.2020

Zurück